Die neue Wirtschaftslichkeitsprüfung

Im Spiegel des neuen Terminservice und Versorgungsgesetz (TSVG)

Referent: Rainer Linke

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung

25. September 2020

Kursinhalte

Bekanntlich ist das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) am 11. Mai 2019 in Kraft getreten.

Mit diesem Gesetz wurden die in den §§ 106, 106a und 106b SGB V auf Bundesebene geschaffenen Rechtsgrundlagen der Wirtschaftlichkeitsprüfung grundlegend umgestaltet.

Teils wurden vorhandene Prüfarten, wie z. B. die Zufälligkeitsprüfung, zur Disposition gestellt, teils wurden neue Prüfarten, wie z. B. die begründete Antragsprüfung, verpflichtend eingeführt.

Die wichtigste Änderung ist gleichzeitig eine sehr positive. Nach § 106 Abs. 3 Satz 3 SGB V (neu) hat die Festsetzung einer Nachforderung oder Kürzung binnen zwei (2) Jahren ab Erlass des Honorarbescheides zu erfolgen.

Neu ist, dass die verpflichtende Zufälligkeitsprüfung nunmehr grundsätzlich abgeschafft worden ist, was nicht bedeutet, dass sie gesamtvertraglich nicht weiter vereinbart werden kann (das ist z. B. in Brandenburg angedacht).

Das bisherige Aufgreifkriterium nach einem Zufallsgenerator wurde von dem Gesetzgeber in § 106a Abs. 1 i. V. m. § 106 Abs. 2 Nr. 1-5 SGB V abgelöst durch den begründeten Antrag.

Welche Auswirkungen diese Gesetzesänderungen haben,
· wann sie greifen (siehe Übergangsregelung),
· inwieweit die Rahmenvereinbarung zwischen der KZBV und den Spitzenverbänden der Krankenkassen auf gesamtvertragliche Regelungen in den einzelnen Bundesländern (insbesondere Brandenburg) einwirkt,
· welche Verjährungsfristen und Ausschlussfristen für welchen Zeitraum gelten,
· inwieweit Honorarprüfungen nach Durchschnittswerten noch möglich sind,
· was man unter „begründeten Antrag“ versteht,
· welche Prüfmethoden noch gelten,
· wie man sich künftig auf die Wirtschaftlichkeitsprüfung vorbereitet
· und weitere Spezialfragen werden in diesem Vortrag beleuchtet.

Referent

Expertise

Rainer Linke

seit 01.01.2005

Mitglied des Vorstandes der Kassenzahnärztlichen
Vereinigung Land Brandenburg

seit 15.01.2011

Stellvertretender Vorsitzender des
Vorstandes

Referent

Expertise

Tätigkeitsschwerpunkte in der KZV

· Recht/Verträge/Ordnungen
· Zulassungswesen
· Finanzen
· Abrechnung/Statistik/Gebührenrecht
· Verteilungsmaßstab/Finanzen/Honorarvertrag
· Vertragszahnärztliche Fortbildung

Mitglied in Ausschüssen auf Landes- und
Bundesebene

· Mitglied der Vertreterversammlung der KZVLB
· Vorsitzender Widerspruchsstelle KZVLB
· Mitglied im Landesschiedsamt (Landesebene)
· Satzungsausschuss (KZBV)
· Kassenprüfungsausschuss (KZBV)
· AG Fremdkassenabrechnung/Fremdfallausgleich/Wohnortprinzip
· AG Zulassung

Nebentätigkeiten
· Individuelle Praxisberatung/Schwachstellenanalyse
· Wirtschaftlichkeitsberatung/Seminare
· Qualitätsmanagement: Optimierung Praxisabläufe/-einnahmen
· Honoraroptimierung nach BEMA + GOZ (Vertragsrecht, Kassenrecht und Privatrecht)
· Seminare, Vorträge
· Veröffentlichungen in Fachzeitschriften

Weiteres

Bewertung

6 Punkte nach BZÄK/DGZMK

Kosten

EUR 149,- inkl. MwSt. je Person

Uhrzeit

13.30 Uhr – 18.30 Uhr

Termin

25. September 2020

Rechnungslegung erfolgt bei Anmeldung. Bei Stornierung der Anmeldung bis max. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erfolgt eine Gutschrift der Veranstaltungsgebühr.

Ort

Schulungszentrum
Rübeling+Klar Dental Labor GmbH
Ruwersteig 43, 12681 Berlin

Anmeldung

Downloads

error: